FELLHEIM – Versuchter Totschlag nach gemeinsamer Feier in den frühen Morgenstunden

Franken-Tageblatt - Polizei-News - Allgäu -FELLHEIM / UNTERALLGÄU – Am vergangenen Samstag (09.05.2020) kam es in den frühen Morgenstunden in Fellheim zu einer zunächst verbalen und in der Folge auch körperlichen Auseinandersetzung zweier erheblich unter Alkoholeinfluss stehender ungarischer Staatsangehöriger.

Im Rahmen der Auseinandersetzung schlug zunächst der spätere 37-jährige Geschädigte mit einer Schneeschaufel auf seinen 40 Jahre alten Bekannten ein, sodass dieser leichte Gesichtsverletzungen erlitt. Dieser schlug mit einem Baseballschläger zurück, sodass sein Kontrahent schwerste Verletzungen am Kopf erlitt.

Der 37-jährige Mann, welcher in eine Klinik eingewiesen wurde, befindet sich aktuell außer Lebensgefahr ist jedoch nicht ansprechbar. Der 40-jährige Tatverdächtige wurde noch im Bereich des Tatortes durch Beamte der Polizeiinspektion Memmingen vorläufig festgenommen und dem Kriminaldauerdienst der Kripo Memmingen übergeben.

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Memmingen wurde er nach Erlass eines Untersuchungshaftbefehls wegen des Verdachts des versuchten Totschlags in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert. Die weiteren Ermittlungen, insbesondere zu den genauen Hintergründen der Tat, wurden noch am Samstag durch das für Kapitaldelikte zuständige Fachkommissariat der Memminger Kriminalpolizei in enger Absprache mit der Staatsanwaltschaft Memmingen übernommen.

***
(KPI Memmingen)

Autor: Bayern24 / Franken-Tageblatt