ESTENFELD – Auffahrunfall auf der B 19 – Busfahrer mit schweren Verletzungen in Klinik

Neues-Franken-Tageblatt - Fränkische Polizei - Aktuell -ESTENFELD, LKR. WÜRZBURG – Zu einem Auffahrunfall auf der B 19 mit mehreren Fahrzeugen ist es am Dienstagnachmittag gekommen. Ein Mann wurde leicht und ein Mann schwer verletzt. Es entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt rund 200.000 Euro. Die B 19 in Fahrtrichtung Würzburg wird voraussichtlich noch bis 16:00 Uhr gesperrt bleiben.

Gegen 13:00 Uhr war eine 39-Jährige mit ihrem Opel von Schweinfurt kommend auf der B 19 in Richtung Würzburg unterwegs. Auf Höhe der Gemeinde Estenfeld kam die Frau aus bislang ungeklärter Ursache alleinbeteiligt nach rechts von der Fahrbahn ab und blieb mit ihrem Fahrzeug neben der Bundesstraße auf einem Acker stehen. Dies bemerkte ein 55 Jahre alter Lenker eines Entsorgungsfahrzeuges, der kurze Zeit später an die Unfallstelle kam. Der Mann stoppte auf der rechten Spur, schaltete das Warnblinklicht ein und ging zu dem Opel, um der Frau seine Hilfe anzubieten. Das abgestellte Müllfahrzeug bemerkte ein in selbiger Richtung fahrender Busfahrer offenbar zu spät. Er versuchte noch auszuweichen, fuhr aber auf das Heck des voll beladenen Mülllasters auf.

Anschließend fuhr zudem ein ungeladener Tanklastzug auf den Bus auf. Der 55-jährige Busfahrer wurde in seinem Fahrzeug eingeklemmt und musste von der Feuerwehr befreit werden. Zum Unfallzeitpunkt hatten sich keine Fahrgäste im Omnibus befunden. Anschließend wurde der Mann mit schweren Verletzungen in eine Klinik gebracht. Der 55-jährige Lenker des Tanklastzuges zog sich leichte Verletzungen zu. Der gleichaltrige Müllfahrzeugfahrer sowie die 39-Jährige blieben unverletzt. An den vier Fahrzeugen entstand insgesamt Sachschaden in Höhe von mindestens 200.000 Euro.

Die Fahrbahn in Richtung Würzburg muss für die Unfallaufnahme, mit der die Polizeiinspektion Würzburg-Land betraut ist, sowie für die Bergung der Fahrzeuge noch bis etwa 16:00 Uhr gesperrt bleiben. Da Betriebsstoffe ausgelaufen sind, muss die Fahrbahn noch gereinigt werden. Die Floriansjünger aus Estenfeld und Kürnach sind vor Ort im Einsatz und unterstützen die Polizei unter anderem auch bei den Umleitungsmaßnahmen.

© Bayerische Polizei

Autor: Bayern24 / Franken-Tageblatt