Es zeigt sich ab und zu die Sonne und schwülwarm wird es auch: Wetterbericht für Franken und Bayern vom 26.07.2016

Neues-Franken-Tageblatt - Wetterbericht für Franken und Bayern - Aktuell -Franken / Bayern – Unser Wetterbericht für den Freistaat: Heute wieder häufig Schauer und Gewitter, lokal unwetterartiger Starkregen möglich. Gelegentlich Sonne und schwülwarm.

Vorhersage – heute:

Heute früh ist es stellenweise neblig. Vor allem in Süd- und Ostbayern treten bereits am Vormittag einzelne Schauer, örtlich auch Gewitter auf. Ansonsten zeigt sich ab und zu die Sonne. Am Nachmittag entstehen auch im westlichen Franken Schauer und Gewitter. Örtlich können diese wieder unwetterartig bezüglich Starkregen sein. Die Temperatur steigt auf 23 Grad in manchen Alpentälern und 28 Grad an Main und Donau. Der Wind weht schwach bis mäßig aus West bis Nordwest. In Gewitternähe können stürmische Böen auftreten.

In der Nacht zum Mittwoch werden die Gewitter allmählich schwächer und seltener und es bleiben noch örtlich einige Schauer und Gewitter übrig. Dazwischen lockern die Wolken auf. Stellenweise bilden sich flache Nebelfelder. Die Luft kühlt sich auf 18 bis 13 Grad ab.

Wetterlage:

Bei geringen Luftdruckgegensätzen gelangt weiterhin feuchtwarme Meeresluft nach Bayern.

Heute tritt in den Frühstunden stellenweise dichter Nebel mit Sichtweiten unter 150 m auf, vereinzelt kommt es Schauern und GEWITTERN mit STARKREGEGEN um 20 Liter pro Quadratmeter in kurzer Zeit. Im Laufe des Vormittags nimmt die Gewittertätigkeit erneut zu, dabei besteht örtlich UNWETTERGEFAHR durch HEFTIGEN STARKREGEN mit Mengen um 30 Liter pro Quadratmeter in kurzer Zeit und HAGEL um 2 cm Korndurchmesser. Ferner sind bei Gewittern auch STÜRMISCHE BÖEN bis 70 km/h möglich.

Auch in der Nacht zum Mittwoch sind zunächst noch einige GEWITTER mit ähnlicher Stärke wie am Tag unterwegs. Nach Mitternacht nehmen diese ab, lokal sind jedoch noch GEWITTER möglich.

Vorhersage – morgen:

Am Mittwoch fallen am Vormittag hier und da Regenschauer. Dazwischen zeigt sich die Sonne. Ab den Mittagsstunden werden die Schauer häufiger. Hinzu kommen Gewitter, die vor allem in Ost- und Südbayern stärker und bezüglich Starkregen lokal unwetterartig sein können. Die Höchstwerte liegen zwischen 21 Grad in einigen Alpentälern und bis 27 Grad am Main. Der Wind weht schwach bis mäßig, in Böen frisch aus vorwiegend westlichen Richtungen. In Verbindung mit Gewittern sind stürmische Böen möglich.

In der Nacht zum Donnerstag sind anfangs vor allem in Süd- und Ostbayern noch einige Schauer und Gewitter unterwegs, die in der 2. Nachthälfte abklingen. Sonst zeigen ab und zu größere Lücken zwischen den Wolken und lokal bildet sich Nebel. Die Frühwerte verteilen sich zwischen 16 und 11 Grad.

© DWD

 

Kommentare sind geschlossen.