Ebrach – „Beste Voraussetzungen für die Bildung!“ – Die Realschule Ebrach wurde nach Generalsanierung und Erweiterung feierlich eingeweiht

RS Ebrach_Einweihung (1)

Realschule Ebrach wurde nach Generalsanierung und Erweiterung feierlich eingeweiht – Foto – (Quelle: Rudolf Mader)

Ebrach – Realschule Ebrach ; „Eine Einweihung ist immer ein Zeichen von Aufbruchsstimmung und von Optimismus“, freut sich Landrat Johann Kalb im Rahmen der Feierlichkeiten zur sanierten und erweiterten Realschule Ebrach.

Nach fünfjähriger Bauzeit wurde das Großprojekt des Landkreises Bamberg zeitplangemäß abgeschlossen und steht nun der Schulfamilie im vollen Umfang zur Verfügung.

Angesichts der bestehenden Raum- und Ausstattungssituation war eine Erweiterung unumgänglich. Nach dem Grundsatzbeschluss des Kreistag im Dezember 2008, fiel mit dem Spatenstich im März 2012 der Startschuss für das Großprojekt. Im ersten Bauabschnitt wurde der im Jahr 2000 errichtete Erweiterungsbau aufgestockt und nach Westen erweitert. Die Generalsanierung stand dann im zweiten und dritten Bauabschnitt von 2013/2014 bis Ende 2017 an.

In diesem Zuge wurden der Brandschutz, die Haustechnik und die Gebäudesubstanz auf den neuesten Stand gebracht, ein behindertengerechter Aufzug eingebaut, die Gebäudefassade gedämmt und neue Fensterelemente eingebaut. Eine Hackschnitzelheizung in Verbindung mit einem Öl-Spitzenlastkessel versorgt die Schule künftig mit Wärme. Darüber hinaus wurden Räumlichkeiten für eine Ganztagsschule geschaffen. An die Generalsanierung schloss sich schließlich noch die Erneuerung der Außenanlagen mit Eingangsbereich, großem Pausenhof und grünem Klassenzimmer an.

Die Gesamtkosten für die Erweiterung und Generalsanierung belaufen sich auf insgesamt rund 16 Mio. Euro. Diese Summe setzt sich zusammen aus 12,8 Mio. Euro für die Erweiterung und Generalsanierungsmaßnahmen, 2,8 Mio. Euro für die Generalsanierung der Sporthalle und 200.000 Euro für die Generalsanierung des Allwetterplatzes und der Kugelstoßanlage.

Die Kosten für die Generalsanierung und Erweiterung trägt der Landkreis Bamberg als Sachaufwandsaufwandsträger, bei der Generalsanierung der Sporthalle war auch der Markt Ebrach beteiligt. Die Staatliche Förderung beträgt rund 5,4 Mio. Euro.

„Mit der erweiterten Schule haben wir nicht nur die Raumsituation verbessert, sondern auch beste Voraussetzungen für den Unterricht geschaffen“, freut sich Landrat Johann Kalb im Rahmen der Einweihungsfeierlichkeiten. Die Steigerwaldschule Ebrach verfügt künftig nicht nur über 14 neue Unterrichts- und Vorbereitungsräume, sondern auch über Active-Boards, moderne Computerarbeitsplätze im Lehrerzimmer und Info-Points in den Fluren.

■ ■ ■

Urheber: Landratsamt Bamberg

 

Kommentare sind geschlossen.