Coburg – Taschendiebe in Coburg unterwegs

www.franken-tageblatt.de - Coburg - Aktuell -COBURG – Dreiste Trickdiebe erbeuteten am Samstagnachmittag im Coburger Stadtgebiet in drei Fällen Geldbörsen aus Handtaschen. Die Oberfränkische Polizei warnt vor einem erneuten Auftreten der Langfinger.

Im Verlauf des Nachmittages meldeten sich drei Frauen bei der Coburger Polizei, die einen Diebstahl aus ihren Handtaschen anzeigten. Alle drei Fußgängerinnen waren jeweils in der Spitalgasse unterwegs, als ihnen die unbekannten Diebe unbemerkt die Geldbörsen mit Bargeld und persönlichen Gegenständen aus den umgehängten Taschen entwendeten. Dabei machten die Langfinger Beute im Wert von mehreren hundert Euro und entkamen unerkannt. Der Kriminaldauerdienst aus Coburg hat die Ermittlungen übernommen.

Damit Sie nicht auch Opfer derartiger Täter werden, rät die Oberfränkische Polizei:

  • Tragen Sie Geld, Zahlungskarten, Papiere und andere Wertgegenstände immer in verschiedenen verschlossenen Innentaschen der Kleidung möglichst dicht am Körper.
  • Nehmen Sie grundsätzlich nur so viel Bargeld mit, wie Sie tatsächlich benötigen.
  • Tragen Sie Hand- und Umhängetaschen immer mit der Verschlussseite zum Körper.
  • Achten Sie gerade in einem Gedränge verstärkt auf Ihre Wertsachen. Werden Sie misstrauisch, wenn Sie plötzlich angerempelt oder „in die Zange“ genommen werden.
  • Notieren Sie niemals Ihre PIN irgendwo im Portemonnaie und schon gar nicht auf der Zahlungskarte.

 

Wenn es doch zum Diebstahl gekommen ist, melden Sie den Vorfall direkt an die Polizei. Sollten Ihnen Zahlungskarten abhandengekommen sein, lassen Sie diese sofort für den weiteren Gebrauch sperren, am besten telefonisch über den bundesweiten Sperr-Notruf 116 116.

Zeugen, die Hinweise zu den Diebstählen oder zu den Täter machen können, werden gebeten sich bei der Kripo in Coburg unter der Tel.-Nr. 09561/6450 zu melden.

***
Bayrische Polizei

 

Kommentare sind geschlossen.