Coburg – „Partnerschaften explosiv – was sind die Ursachen und Muster für scheinbar katastrophale Paarbeziehungen“

Runder Tisch gegen Häusliche Gewalt lädt ein

News-24.bayern - Stadt Coburg - Aktuell -Coburg – Katastrophale Paarbeziehungen: Der Runde Tisch gegen Häusliche Gewalt Coburg veranstaltet am Dienstag, den 17.11.15 um 16.30 Uhr, im Klinikum Coburg, Medienraum der Geriatrie, 4. Ebene, Nr. 401, das nächste Treffen. Diesmal wird das Thema Gewalt in Paarbeziehungen im Mittelpunkt stehen. Dafür konnte als Referent Dr.med Peichel aus Nürnberg, Leiter des Institutes für hypno-analytische Teiletherapie InHAT, gewonnen werden.

Warum erzeugt Gewalt wieder Gewalt? Warum geraten manche Menschen immer wieder in destruktive Paarbeziehungen, sei es als Opfer oder als Täter? Wie wird die Spirale der Gewalt in Gang gesetzt und aufrechterhalten?

Gewalt in Paarbeziehungen ist ein ebenso weit verbreitetes wie tabuisiertes Phänomen in unserer »zivilisierten« Gesellschaft. Einer großen Untersuchung nach hat jede vierte Frau schon einmal tätliche Übergriffe ihres Partners erfahren müssen. Und auch Männer haben offenbar reichlich unter häuslichen Aggressionen zu leiden; verbale und psychische Attacken überwiegen in diesem Fall die rein physische Gewalt.

Der Referent zeigt auf, wie aus selbst erlebter Gewalt oder Vernachlässigung mit dem zentralen Gefühl der eigenen Machtlosigkeit Übergriffshandlungen auf spätere nahe Bezugspersonen hervorgehen.

Die Veranstaltung ist öffentlich. Teilnehmer/innen erhalten eine Teilnahmebestätigung als Fortbildung. Es wird eine Teilnahmegebühr von 10 € erhoben. Anmeldungen bitte bis 13.11.15 per E-Mail an susanne.mueller@coburg.de.

***
Text: Stadt Coburg

Autor: Bayern24 / Franken-Tageblatt