BURGKUNSTADT – Rabiate „Verkehrserzieherin“

Bayern24 - Franken-Tageblatt - Polizei - Franken -BURGKUNSTADT, LKR. LICHTENFELS – Mit vollem körperlichen Einsatz glaubte eine Frau am Samstagnachmittag, einen Autofahrer maßregeln zu müssen. Jetzt ermittelt die Polizei gegen sie wegen Nötigung und Sachbeschädigung.

Die amtsbekannte 46-Jährige aus dem östlichen Landkreis Lichtenfels sah, gegen 16.45 Uhr, wie der VW Bus eines 62-Jährigen auf dem Gehweg in der Bahnhofstraße stand. Die selbsternannte Verkehrserzieherin stellte sich so vor den Bus, dass der Fahrer, der gleich darauf zurückkam, nicht mehr wegfahren konnte.

Der Mann versuchte mehrmals anzufahren, jedoch blieb die Frau direkt davor stehen, sprang dann auf die Motorhaube und hielt sich daran sowie an einem Scheibenwischer fest. Dieser wurde dadurch beschädigt.

Bei Eintreffen der Polizeistreife stand die Frau wieder vor dem VW Bus und hinderte den Mann weiterhin am Wegfahren. Die Beamten nahmen die Ermittlungen auf und belehrten die 46-Jährige eindringlich, Sanktionierungen von Verkehrsverstößen der Polizei zu überlassen.

Aber erst als die Ordnungshüter der Frau die Gewahrsamnahme in Aussicht stellten, entfernte sie sich schließlich.

***
Bayrische Polizei

 

Kommentare sind geschlossen.