• Handytaschen-Gigant-Shop

Bayreuth – Kurzmeldungen und Tipps der Uni Bayreuth vom 01.02.2019

Franken-Bayern-Info-Stadt-News-Bayreuth-Bayreuth – Kurzmeldungen und Tipps der Uni Bayreuth vom 01.02.2019.

Musiktheaterprojekt ?Birkenau 18/10? – 2. Februar 2019 in Nürnberg

Anlässlich der Finissage der Sonderausstellung ?Hitler.Macht.Oper? findet die Uraufführung des Musiktheaterprojekts ?Birkenau 18/10? statt. Die Vorstellung beginnt am Samstag, 2. Februar 2019, um 19 Uhr, im Dokumentationszentrum Reichsparteitagsgelände, Bayernstraße 110, Nürnberg. Sopranistin Nayun Lea Kim, Bariton Dariusz Siedlik, Schauspielerin Annette Büschelberger und Pianist Benjamin Schneider vom Staatstheater Nürnberg begeben sich in der Inszenierung von Max Koch auf die Spuren der im KZ Auschwitz-Birkenau ermordeten Komponisten Viktor Ullmann und Pavel Haas.

Im Anschluss an die Uraufführung findet ein Publikumsgespräch mit Regisseur Max Koch, Prof. Dr. Anno Mungen vom Forschungsinstitut für Musiktheater der Universität Bayreuth in Thurnau (fimt) und Johann Casimir Eule, Chefdramaturg und stellvertretender Intendant der Semperoper Dresden, statt.

Die Veranstaltung wird zusammen mit dem Staatstheater Nürnberg und fimt durchgeführt. Beide Einrichtungen sind Kooperationspartner und Initiatoren der Ausstellung, die noch bis 3. Februar 2019 im Dokumentationszentrum Reichsparteitagsgelände zu sehen ist. Der Eintritt ist frei. Eine Anmeldung wird empfohlen unter Telefon 09 11 / 2 31-75 38 oder per E-Mail an dokumentationszentrum@stadt.nuernberg.de.

Vortrag zum Thema „Brexit-Folgen“ am 4. Februar 2019

„Brexit-Folgen im Arbeits- und Sozialrecht“ lautet das Thema eines Vortrages am Montag, 4. Februar 2019, um 11.30 Uhr, im Raum K3 (Gebäude RW I), an der Universität Bayreuth. Referentin ist Anette Kramme, MdB (Parlamentarische Staatssekretärin). Veranstalter sind die Lehrstühle von Professor Martin Schmidt-Kessel und Professor Adam Sagan (beide Universität Bayreuth).

Der Eintritt ist frei, eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Öffentliches Seminar zum Thema „Nudging“ am 5. Februar 2019

Einladung an die Medienvertreter – nicht zur Veröffentlichung!

„Nudging – per Stups gesünder“? lautet das Thema eines Wissenschaftsseminars mit internationalen Experten am Dienstag, 5. Februar 2019, von 9.30 bis 18.30 Uhr, im Hörsaal 36 (Gebäude NW III). Es laden ein: die Universität Bayreuth, die Techniker Krankenkasse und das Bayerische Staatsministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten/Kompetenzzentrum für Ernährung (KErn).

Am Beispiel von Zivilisationskrankheiten wird deutlich, wie dringend eine Verhaltensänderung breiter Bevölkerungsgruppen hin zu einer gesunden Lebensweise nötig wäre. Das öffentliche Seminar an der Universität Bayreuth will ausloten, welche Möglichkeiten „Nudging“ (wörtl: „Anstupsen“), also das sanfte Anregen, Auffordern, Hinweisen – oft verknüpft mit Belohnungssystemen – bietet. Breite Diskussion, Erfahrungsaustausch und Netzwerken stehen im Vordergrund der Veranstaltung. Erwartet werden Erkenntnisse für politisches Handeln ebenso wie für die Gestaltung von Kunden-Programmen oder zum Beispiel für die Planung der Mensa an der neuen 7. Fakultät der Universität Bayreuth in Kulmbach.

Die Themenpalette des Tages reicht „Von der Zuckersteuer über Empowerment bis hin zum Nudging“. Renommierte Fachleute halten Vorträge über „How Sensory Ambient Factors Influence Food Choices“, „Gesundes Essen leicht(er) machen – smarte
Lunchrooms in der Gemeinschaftsgastronomie“, „Smart Moving – beweg’ Dich und Deine Uni“ oder „Carrot Rewards – Reinventing The Path To Impact“. Breiten Raum werden die Chancen der Digitalisierung im Nudging einnehmen. Abgerundet wird das Seminar durch Podiumsdiskussionen, die Präsentation von Start-Ups und einen Pitch.

Die Veranstaltung ist bereits ausgebucht, bietet allerdings gute Möglichkeiten für eine Berichterstattung. Die Teilnahme ist für Pressevertreterinnen und Pressevertreter kostenfrei möglich: Bitte melden Sie sich über poststelle@kern.bayern.de und pressestelle@uni-bayreuth.de an.

Link: https://www.kern.bayern.de/wissenschaft/199763/index.php.

Stadtgespräche: Oswald und die Minne am 6. Februar 2019

Beim nächsten Stadtgespräch der Universität Bayreuth, am Mittwoch, 6. Februar 2019, um 18.00 Uhr, im Iwalewa-Haus, geht es um den Tiroler Ritter, Sänger und Dichter Oswald von Wolkenstein (1377 – 1445). PD Dr. Silvan Wagner, wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Ältere Deutsche Philologie an der Universität Bayreuth, hat seinem Vortrag den Titel „Oswald und die Minne“ gegeben.

Interessierte Bürgerinnen und Bürger sind herzlich eingeladen. Der Eintritt ist frei, eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

***
Ursula Küffner
Pressestelle der Universität

 

Kommentare sind geschlossen.