Bayern / Franken – Wettervorhersage vom 17.12.2017: Es kommt verbreitet zu Glätte durch Schnee oder überfrierende Nässe

Bayern24 - Franken-Tageblatt - Wettervorhersage - Aktuell -Bayern / Franken – Die aktuelle Wettervorhersage vom 17.12.2017: Verbreitet Glättegefahr. Sonntag tagsüber weitere Schauer.

Vorhersage – heute:

Am Sonntag bleibt es weiterhin stark bewölkt und es ziehen von Nordwesten weitere Schneeschauer durch. Vereinzelt kann auch mal ein kurzes Gewitter auftreten. An den Alpen schneit es noch längere Zeit.

Im Laufe des Nachmittags lassen die Schauer von Unterfranken her nach. Die Höchstwerte liegen zwischen -1 Grad im Allgäu und +4 Grad am unteren Main. Der Wind weht zeitweise mäßig, vor allem in der Nähe von Schauern auch stark böig aus westlichen Richtungen.

In der Nacht zum Montag ziehen die Schneeschauer nach Südosten ab und die Wolken lockern vorübergehend etwas auf. Zum Morgen hin setzen im westlichen Franken erneute Schneefälle ein. Die Temperatur geht auf +1 Grad westlich des Spessarts und bis -6 Grad im Oberallgäu zurück. Gebietsweise tritt Glätte durch Schnee oder überfrierende Nässe auf.

Wetterlage in ganz Bayern:

Bayern verbleibt im Bereich der Ausläufer eines nordeuropäischen Tiefdruckgebietes in mäßig kalter Meeresluft.

An den Alpen kommen zu den bisher beobachteten Mengen bis Sonntagabend nochmals bis zu 10, oberhalb 1000 m bis zu 20, in Staulagen bis 30 cm NEUSCHNEE hinzu.

In der Nacht zum Sonntag sind in den übrigen Regionen durch Schneeschauer 1 bis 3 cm, am Bayerischen Wald um 5 cm SCHNEE zu erwarten. Zugleich sollte bei verbreitet leichtem FROST auf GLÄTTE durch überfrierende Nässe oder Schneematsch geachtet werden.

Am Sonntag kommt es abseits der Alpen oberhalb von etwa 400 m gebietsweise zu SCHNEEFALL mit ähnlichen Mengen wie in der Nacht. Bei kräftigeren Schauern kann es auch in tieferen Lagen GLÄTTE geben. Mit geringer Wahrscheinlichkeit kann ein kurzes GEWITTER auftreten. Oberhalb von 700 m herrscht auch tagsüber FROST.

Vorhersage – morgen:

Am Montag breitet sich vom westlichen Franken her Schneefall nach Südosten aus, schwächt sich dabei aber ab. Etwas länger kann es noch am westlichen Alpenrand schneien. Dabei bleibt der Himmel weitgehend bedeckt. Die Temperatur erreicht Maximalwerte zwischen -2 Grad am Bayerischen Wald und +4 Grad im Raum Aschaffenburg. Der Südwestwind weht mäßig, in Böen frisch bis stark.

In der Nacht zum Dienstag fällt an den Alpen noch etwas Schnee. Sonst sind nur mehr vereinzelte Schnee- oder Schneeregenschauer unterwegs, es bleibt jedoch überwiegend stark bewölkt. Die Tiefstwerte liegen zwischen +2 Grad am Untermain und -4 Grad am Alpenrand. Es ist auf Glätte durch Schnee und überfrierende Nässe zu achten.

DWD

 

Kommentare sind geschlossen.