Bayern / Franken – Die aktuelle Wettervorhersage vom 20.12.2017: Etwas Schnee, etwas gefrierender Regen mit Glatteis

Bayern24 - Franken-Tageblatt - Wettervorhersage - Aktuell -Bayern / Franken – Wettervorhersage vom 20.12.2017: Heute vor allem im Süden Bayerns etwas Schnee, vereinzelt auch gefrierender Regen mit Glatteis. Im westlichen Franken leichter Regen.

Vorhersage – heute:

Heute früh und am Vormittag schneit es südlich der Donau leicht, vereinzelt fällt auch gefrierender Sprühregen mit erhöhter Glättegefahr. Westlich des Spessarts regnet es etwas. Über Mittag ziehen sich die leichten Schneefälle an die Alpen zurück und klingen ab. Dafür kommt der Regen vom Untermain ein Stück nach Südosten etwa bis auf eine Linie Kitzingen – Kronach voran.

Schneeflocken sind nur in den Kammlagen dabei, in den Tälern der nördlichen Mittelgebirge kann lokal aber gefrierender Regen nicht ausgeschlossen werden. Bei schwachem bis mäßigem Südwestwind werden zwischen -1 Grad im Bayerischen Wald und +5 Grad im westlichen Franken erreicht.

In der Nacht zum Donnerstag breiten sich die Niederschläge aus dem Norden Bayerns nach Südosten aus. Trocken bleibt es bis zum Morgen noch zwischen östlichem Alpenrand und Passauer Land. Während es in Franken ausschließlich regnet, fällt südlich der Donau bis in tiefe Lagen Schnee mit Glätte. Im Übergangsbereich dazwischen kann stellenweise gefrierender Regen mit Glatteisbildung auftreten. In Franken bleibt es frostfrei, sonst liegen die Tiefstwerte zwischen 0 und -3, am teilweise klaren Alpenrand über Schnee örtlich nochmals nahe -10 Grad.

Wetterlage:

Mit einer nordwestlichen Strömung gelangt allmählich mildere Luft nach Bayern. Kommende Nacht überquert eine Warmfront den Freistaat südostwärts.

Heute früh und am Vormittag führt gefrierender Sprühregen bei leichtem FROST örtlich zu GLATTEIS. Im Osten und Süden Bayerns gibt es LEICHTEN SCHNEEFALL, der bis Mittag gebietsweise 1 bis 3, örtlich bis 5 cm Neuschnee bringt mit entsprechender GLÄTTE. In den nördlichen Mittelgebirgen kann zum Abend lokal erneut GLATTEIS durch gefrierenden Regen oder Sprühregen auftreten.

In der Nacht zum Donnerstag fällt mit Ausnahme Unterfrankens gebietsweise erneut 1 bis 3 cm SCHNEE mit GLÄTTE. Vor allem im Umfeld der Donau sowie an den nördlichen Mittelgebirgen kann sich durch gefrierenden Regen oder Sprühregen lokal GLATTEIS bilden. Leichter FROST stellt sich in Nordbayern nur in den Mittelgebirgen, südlich der Donau verbreitet ein. An den Alpen geht die Temperatur örtlich in den STRENGEN FROST um -10 Grad zurück.

Vorhersage – morgen:

Am Donnerstag fällt im südlichen Alpenvorland und in weiten Teilen Niederbayerns zunächst bis ins Flachland Schnee, speziell an den östlichen Mittelgebirgen vereinzelt auch gefrierender Regen oder Sprühregen. Achtung, Glätte! Bis zum Nachmittag steigt die Schneefallgrenze auf 800 bis 1200 m an. Auch in den übrigen Regionen regnet es verbreitet, erst im Laufe des Nachmittags bleibt es im nördlichen Franken weitgehend trocken. Die Temperatur erreicht 1 Grad im Bayerischen Wald und 7 Grad am unteren Main. Der Südwestwind weht schwach bis mäßig, mitunter frisch.

In der Nacht zum Freitag zieht sich der Regen an die Alpen zurück und wird auch dort immer schwächer. Die Schneefallgrenze liegt oberhalb 1000 m. Die Temperatur sinkt auf +5 bis -1 Grad, leichter Frost tritt aber allenfalls am Bayerischen Wald auf, wo die Wolken in der zweiten Nachthälfte auflockern können. In diesem Fall bestünde Glättegefahr durch gefrierende Nässe.

DWD

 

Kommentare sind geschlossen.