Bamberg – Unbekannter versprüht Reizgas in Drogeriemarkt an der Ludwigstraße – Zeugen gesucht

www.franken-tageblatt.de - Stadt Bamberg - Aktuell -BAMBERG – Eine größere Menge Reizgas versprühte ein bislang unbekannter Mann am frühen Freitagabend im Vorraum einer Drogerie am Bahnhof in Bamberg. Acht Personen erlitten dadurch leichte Verletzungen. Die Polizei Bamberg-Stadt ermittelt und sucht Zeugen sowie mögliche weitere Geschädigte.

Gegen 17.45 Uhr kam es in der Drogeriefiliale in der Ludwigstraße zu einem Großeinsatz von Polizei, Feuerwehr und Rettungsdienst, da zunächst ein Gasaustritt im Markt gemeldet worden war. Wie sich jedoch schnell herausstellte, erwarb ein bislang unbekannter Mann kurz zuvor zwei Tierabwehrsprays in dem Geschäft. Offenbar sprühte der Tatverdächtige das Reizgas dann zwischen Kasse und Ausgang auf den Boden und flüchtete anschließend. Mehrere Personen litten daraufhin unter Reizhusten und Kopfschmerzen.

Der bislang unbekannte Täter war nach bisherigen Erkenntnissen in Begleitung einer weiteren männlichen Person. Unmittelbar nach dem Kassenbereich wurde die leere Verpackung eines Tierabwehrsprays aufgefunden und von den Polizisten sichergestellt.

Insgesamt vier verletzte Personen kamen mit dem Rettungsdienst zur weiteren Behandlung ins Klinikum Bamberg. Weitere vier Leichtverletzte konnten vor Ort behandelt und entlassen werden.
Die Polizeiinspektion Bamberg-Stadt hat die Ermittlungen wegen gefährlicher Körperverletzung aufgenommen.

Der Täter wird wie folgt beschrieben:

Zirka 20 bis 25 Jahre alt, geschätzte 175 Zentimeter groß und breitschultrig, hellblonder Dreitagebart, trug eine dunkelblaue oder schwarze Kopfbedeckung, sprach deutsch mit fränkischem Akzent.

Personen, die sich am Freitag, um zirka 17.45 Uhr, in dem Drogeriemarkt aufgehalten haben und durch das Reizgas verletzt wurden oder Zeugen, die sachdienliche Hinweise zu dem Täter geben können, melden sich bitte bei der Polizei Bamberg-Stadt unter der Tel.-Nr. 0951/9129-210.

***
Bayrische Polizei

 

Kommentare sind geschlossen.