Bamberg – Stadtentwicklung: Der Wärmekreis schließt sich

Zweifachturnhalle und Mensa des Schulzentrums Scheßlitz werden an das Biomasseheizwerk angeschlossen.

ba1205DSC02384
Zweifachturnhalle und Mensa des Schulzentrums Scheßlitz werden an das Biomasseheizwerk angeschlossen. – Foto: Landratsamt Bamberg

Bamberg – „Nun schließt sich der Wärmekreis!“ – So kommentiert Landrat Johann Kalb die Anpassung des Wärmenetzes des Biomasseheizwerkes in Scheßlitz. Dieses war 2012 so konzipiert worden, dass es die getrennten Heizsysteme des Feuerwehrgerätehauses, der Mittelschule mit Turnhalle, der staatlichen Realschule und des Sonderpädagogischen Förderzentrums ablösen sollte. Jetzt wird die neue Zweifachturnhalle und die neue Mensa des Schulzentrums an dieses Biomasseheizwerk angeschlossen.

Die Anlage leistet einen wichtigen Beitrag für die CO2-Neutralität im Landkreis Bamberg. Im Sinne der regionalen Wertschöpfung hatte sich der Kreis im Jahr 2012 für Holzhackschnitzel als Brennstoff entschieden. Als regionaler und zuverlässiger Partner für die Holzlieferung konnte die Waldbesitzervereinigung Bamberg e.V. mit Geschäftsstelle in Scheßlitz gewonnen werden.

Von Mitte Mai bis Ende Juli 2020 wird das Wärmenetz nun so angepasst und ausgebaut, dass die Zweifachturnhalle und die Mensa angeschlossen werden können. Somit ist nicht nur die Wärmeversorgung ab der neuen Heizsaison gewährleistet, so Landrat Kalb. Es werde auch die Effizienz der Biomasseheizanlage weiter verbessert.

■ ■ ■

Landratsamt Bamberg

Autor: Bayern24 / Franken-Tageblatt