Bamberg – Ehrenamtlich fundierte Ausbildung zum/zur „Berater/-in für Altersfragen“ hat begonnen

Beraten – Begleiten – Bewegen

2302BeraterIn-für-Altersfragen_Fortbildung_2016
Foto: Ausbildung zur Berater/-in für Altersfragen (Quelle: Diakonisches Werk Bamberg-Forchheim)

Bamberg – Mit dem Einführungsabend am 17. Februar 2016 haben 15 Personen die fundierte Ausbildung zu ehrenamtlichen „Berater/-innen für Altersfragen“ begonnen.

Das Pilotprojekt, welches vom Diakonisches Werk Bamberg-Forchheim e. V. und dem Evangelischen Erwachsenenbildungswerk Bamberg ins Leben gerufen wurde, wird durch die Seniorenbeauftragte der Stadt Bamberg sowie die Generationenbeauftragte des Landkreises Bambergs unterstützt.

Die 45-stündige Fortbildung umfasst unter anderem folgende Themenbereiche: gerontologisches und demografisches Grundwissen, Betreuungsrecht, Altersdemenz, Wohnen im Alter, Pflegeversicherung, Hilfsangebote sowie Gesprächsführung.

Hierbei werden die Teilnehmenden zu geschulten Berater/-innen ausgebildet, die den älteren Menschen (und deren Angehörigen) in Stadt und Landkreis Bamberg bei deren Fragen rund ums Alter vertrauensvoll zur Seite stehen. Hierbei geht es nicht darum, in Konkurrenz zu den zahlreichen professionellen Angeboten in Stadt und Landkreis Bamberg zu treten, sondern als geschulte Partner hilfesuchende Menschen bei deren Entscheidungsprozessen zu unterstützen und bei Bedarf diese an professionelle Einrichtungen zu vermitteln. Dieses Zusammenwirken von professioneller und freiwilliger Hilfe ist ein Beitrag zur „Caring Community“ (sorgende Gemeinschaft), in der die Mitverantwortung des Einzelnen für sein Umfeld gestärkt und Unterstützungsangebote gebündelt werden.

Die ehrenamtliche Ausbildung, die bis zum Juli 2016 dauert, ermöglicht allen Beteiligten eine bewusste und vertiefende Auseinandersetzung mit der Thematik des Älterwerdens. Die Qualifizierung und Begleitung von Berater/-innen für Altersfragen ist in seiner Kooperations- sowie Durchführungsart ein Novum für die Stadt und den Landkreis Bamberg und stärkt im besonderen Maße das Ehrenamt vor Ort.

■ ■ ■

Text: Landratsamt Bamberg

 

Autor: Bayern24 / Franken-Tageblatt