Bamberg – Anti – Gewalt – Training für Männer

ayern24 - Franken-Tageblatt - Bamberg -Bamberg – Gewalt tritt nie zufällig auf, aber Verhalten lässt sich ändern. Seit mehreren Jahren bietet deshalb der Arbeitskreis Sucht und Gewalt mit der Psychosozialen Arbeitsgemeinschaft Bamberg/Forchheim ein bewährtes Trainingsprogramm an, bei dem die Teilnehmer lernen, Konflikte nicht durch Gewalt, sondern durch partnerschaftliches Verhalten zu lösen.

Das modular aufgebaute Trainingsprogramm führt die Teilnehmer in mehreren Gruppen- und Einzelterminen (Themen z.B. unbedrohliches Verhalten, Eigenständigkeit des Partners) zu einer alternativen Bewältigung von familiären Situationen, die bisher zu physischer oder psychischer Gewalt geführt haben.
Ziel des Täterprogramms ist es, dass Männer lernen, Beziehungskonflikte und Beziehungskrisen wahrzunehmen, gewaltfreie Lösungswege zu finden und einzuüben, um so nachhaltig zum Schutz von Frauen und Kindern beizutragen.

Diese Ziele lassen sich in vier Hauptgruppen einteilen:

  • Gewaltfreiheit
  • Verantwortungsübernahme und Steigerung der Selbstkontrolle
  • Differenzierung der Selbstwahrnehmung
  • Verbesserung sozialer Fähigkeiten

Die Teilnehmer sollten gruppenfähig sein und auch sprachlich den gesprächsgestützten Trainingseinheiten folgen können. Im Training wird darauf hingearbeitet, dass die Teilnehmer eigene Muster und den Zweck ihres Gewaltverhaltens erkennen. Abschließend erfolgt die Umsetzung von gewaltfreiem Verhalten in die eigene Lebenswirklichkeit.

Wenn Sie selbst Interesse an einem solchen Training haben oder jemand kennen, für den ein solches Training in Frage kommen könnte, nehmen Sie Kontakt mit der Psychosozialen Arbeitsgemeinschaft Bamberg/Forchheim im Fachbereich Gesundheitswesen auf.
Teilnehmen können Männer über 21 Jahre.

Anti-Gewalt-Training bei häuslicher und außerhäuslicher Gewalt

Ansprechpartner: Herr Peter Müller: 0951/85- 658

■ ■ ■

Landratsamt Bamberg

Weitere Nachrichten aus Bayern und Franken bei Bayern24.info ...

München – FÖST (FDP) kritisiert Aktionismus nach Amoklauf München - Zu den Forderungen der Bundes- und Landesregierung nach dem Amoklauf von München erklärt Bayerns FDP-Generalsekretär Daniel Föst: "Keine 48 Stunden nach dem Amoklauf von München bricht in...
Regensburg – Thorsten Moll ist erster Sozialarbeiter an der Gerhardinger-Grundschule v.l.n.r. Dr. Volker Sgolik, stellvertretender Leiter des Amtes für Jugend und Familie, Rita Schmid, Rektorin der Gerhardinger-Grundschule, Thorsten Moll, Bürgermeisterin Gertrud Maltz-Schwarzfischer ...
Bayreuth – „Diskriminierung selbst erfahren“ – Modul 5 der Herbst-Modulausbildung für Ehrenamtliche am 24.11... Bayreuth - „Bewahre mich Menschen zu beurteilen, bevor ich nicht eine Maile in seinen Mokassins gelaufen bin“. Dies ist ein Gebet eines Sioux, dass die Gründerin von „Blue Eyed Workshops“ Frau Jane El...
A9 / BINDLACHER BERG – Zu schnell auf schneebedeckter Fahrbahn kostet rund 30.000 Euro A9 / BINDLACHER BERG, LKR. BAYREUTH - Ein Leichtverletzter und rund 30.000 Euro Sachschaden sind die Bilanz eines Verkehrsunfalls, der sich in der Nacht auf Sonntag auf der Autobahn A9 in Fahrtrichtun...

Autor: Nachrichten-Team - Franken