Auch in Bayern und Franken wird es heute stürmisch: Wettervorhersage vom 26.12.2017

Bayern24 - Franken-Tageblatt - Wettervorhersage - Aktuell -Bayern / Franken – Wettervorhersage für den 26.12.2017: Heute im Norden Bayerns etwas Regen, im Süden nach Nebel sonnig. In Franken stark windig, einzelne stürmische Böen, auf den Bergen Sturmböen.

Vorhersage – heute:

Heute früh und am Vormittag hält sich an Naab, unterer Donau und Inn längere Zeit Nebel oder Hochnebel. Über das westliche Franken ziehen bereits am Vormittag teilweise dichte Wolken hinweg, während sonst noch öfter die Sonne scheint. In Franken und im nördlichen Schwaben fällt am Nachmittag hier und da etwas Regen, in den Hochlagen der Rhön sind auch Schneeflocken dabei.

In weiten Teilen Ober- und Niederbayerns behält die Sonne die Oberhand. Die Temperatur verharrt bei zähem Nebel bei 3 Grad, sonst werden 5 bis 10 Grad erreicht. Der Wind weht schwach bis mäßig, ab dem späteren Vormittag vor allem nördlich der Donau zeitweise frisch mit starken bis stürmischen Böen aus Südwest.

In den Kammlagen der Mittelgebirge sowie auf höheren Alpengipfeln treten Sturm-, zum Teil auch schwere Sturmböen auf.

In der Nacht zum Mittwoch zeigt sich der Himmel über dem Süden Bayerns teils wolkig, teils gering bewölkt, lokal bildet sich Nebel. Nördlich der Donau bleibt es stark bewölkt, aber weitgehend trocken. Erst in den Frühstunden beginnt es am Untermain erneut leicht zu regnen. Die Luft kühlt auf +4 Grad am unteren Main und -3 Grad im südlichen Alpenvorland, in den Alpen auf Werte um -5 Grad ab. In den Frostgebieten kann stellenweise Glätte durch Reif entstehen.

Wetterlage:

Zwischen einem Tiefdrucksystem über Nordeuropa und hohem Druck über dem Mittelmeer weht von Südwesten milde Luft hierher. Am Dienstag streift eine schwache Kaltfront Franken.

In der Nacht zum Dienstag bildet sich vor allem an Donau, Inn, Naab und Bodensee NEBEL, wobei die Sichtweite 150 m unterschreitet. Verbreitet stellt sich leichter, an den Alpen mäßiger FROST ein. Im Nebel gibt es verbreitet, sonst auf Nebenstrecken REIFGLÄTTE. In den Alpen treten oberhalb 1500 m stürmische Böen, auf exponierten Gipfeln STURMBÖEN um 85 km/h auf.

FROST, NEBEL und GLÄTTE schwächen sich bis Dienstagmittag ab. Auf Alpengipfeln gibt es weiterhin STURMBÖEN um 80 km/h, zusätzlich in den Kammlagen der Mittelgebirge STURMBÖEN, gegen Mittag einzelne SCHWERE STURMBÖEN um 90 km/h aus Südwest. In Franken und in der Oberpfalz weht der Südwestwind mit BÖEN 60, in exponierten Lagen 70 km/h. Zum Abend Windabschwächung.

Vorhersage – morgen:

Am Mittwoch scheint vom Oberland bis zum Bayerischen Wald häufig die Sonne. In Schwaben und im westlichen Franken überwiegt starke Bewölkung, aus der westlich des Spessarts bereits am Vormittag etwas Regen fällt. Am Nachmittag und Abend breitet sich von Württemberg her vermehrt Regen auf Franken und Schwaben aus. In der Rhön und in den Allgäuer Alpen sinkt die Schneefallgrenze dann auf 1000 bis 800 m.

Die Höchstwerte liegen in einigen Tälern der östlichen Mittelgebirge bei 3, im Chiemgau mit Föhnunterstützung örtlich bei nahe 10 Grad. Der Wind weht schwach bis mäßig aus Süd bis Südwest. In Föhntälern jedoch treten zeitweise starke bis stürmische Böen, auf den höchsten Alpengipfeln Orkanböen auf.

In der Nacht zum Donnerstag fallen zwischen Alpen und östlichen Mittelgebirgen länger anhaltende Niederschläge, die zum Teil bis in tiefe Lagen in Schnee übergehen. Im westlichen Franken regnet oder schneit es nur hin und wieder etwas. In den Frühstunden werden zwischen +3 Grad am Untermain und -1 Grad in den Alpen erwartet. Vor allem im Bergland und im höheren Alpenvorland muss auf Glätte durch Schnee und Schneematsch geachtet werden.

DWD

 

Kommentare sind geschlossen.