Amberg – Stadtbibliothek ab Dienstag wieder geöffnet – Hygieneregeln bitte beachten

Vor der Schließung entliehene Medien kostenfrei verlängert.

Bayern24 - Franken-Tageblatt - Amberg -Amberg – Am Dienstag, 19. Mai, wird sich um 10 Uhr die Tür zur Stadtbibliothek Amberg wieder öffnen. Ab diesem Zeitpunkt ist der Eintritt ist mit Mund-Nasen-Bedeckung erlaubt. Jeder Besucher ist jedoch verpflichtet, eine Selbstauskunft auszufüllen und an der Anmeldung abzugeben. Das Formblatt „Selbstauskunft für Besucher der Stadtverwaltung Amberg im Rahmen der Covid-Pandemie“ ist auch auf der Homepage der Stadt Amberg www.amberg.de per Schnellzugriff in der Rubrik „Terminvereinbarung“ abrufbar und kann daher schon zu Hause vorbereitet werden.

Wer diese Möglichkeit nicht in Anspruch nimmt, wird aus Hygienegründen gebeten, einen eigenen Kugelschreiber mitzubringen. Da zudem auf genügend Abstand geachtet werden muss, darf sich immer nur eine begrenzte Personenzahl in den Bibliotheksräumen aufhalten. Eingang und Ausgang sind voneinander getrennt und über ein Besucherleitsystem kenntlich gemacht.

Die Ausleihe erfolgt zu den bekannten Konditionen, lediglich Brettspiele sind aktuell nicht entleihbar. Zurückgegebene Bücher können aus Gründen der Hygiene erst am nächsten Tag wieder ausgegeben werden. Der Aufenthalt soll so kurz wie möglich sein, deshalb gibt es aktuell auch keine Garderobe, keine Sitzgelegenheiten, keinen Wasserspender und keinen Kaffeeautomaten. Die Computer-Arbeitsplätze dienen vorerst nur der Katalogrecherche. Internetnutzung, Ausdrucke und dergleichen sind momentan nicht erlaubt.

Wer bereits weiß, was er ausleihen möchte, kann die Medien gebührenfrei per E-Mail unter der Adresse stadtbibliothek@amberg.de für den nächsten Tag vorbestellen. Alle vor der Schließung entliehenen Medien wurden so verlängert, dass für diesen Zeitraum keine Gebühren angefallen sind. Das Team der Stadtbibliothek Amberg freut sich auf seine Leserinnen und Leser und bedankt sich für die vielen guten Wünsche, die in den vergangenen Wochen eingegangen sind.

***
Stadt Amberg

Autor: Bayern24 / Franken-Tageblatt