Amberg – Neujahrskonzert 2019 ein bunter musikalischer Strauß an Melodien – Nürnberger Symphoniker und Felix Klieser präsentieren ein mitreißendes Potpourri

Kartenvorverkauf beginnt am Montag, 19. November.

Ankündigung Neujahrskonzert

Von links nach rechts: Kulturreferent Wolfgang Dersch, Oberbürgermeister Michael Cerny und Katja Körtge vom Kulturamt der Stadt Amberg. Foto: Patrick Wittmann, Stadt Amberg

Amberg – Einen bunten musikalischen Strauß im wahrsten Sinne des Wortes erwartet die Besucherinnen und Besucher des Amberger Neujahrskonzerts, das am Freitag, 4. Januar 2019, um 19 Uhr im Amberger Congress Centrum stattfindet. An diesem Abend präsentieren die Nürnberger Symphoniker unter der Leitung ihres neuen Chefdirigenten Kahchun Wong ein Potpourri mitreißender Melodien, die alle der Feder eines Komponisten mit dem Namen Strauß, Strauss oder Straus entstammen.

Wie Oberbürgermeister Michael Cerny, Kulturreferent Wolfgang Dersch und Katja Körtge vom Kulturamt der Stadt Amberg informierten, stehen bei diesem Ereignis Werke von Johann Strauß Vater und Johann Strauß Sohn, Josef Strauß, Eduard Strauss und Richard Strauss sowie Oscar Straus auf dem Terminplan. Solist des Abends ist der 25-jährige Hornist Felix Klieser, der neben seinem außerordentlichen musikalischen Können dadurch berühmt wurde, dass er sein Instrument mit den Füßen spielt.

Klieser begann bereits im Alter von fünf Jahren mit dem Hornunterricht. Mit 17 wurde er Jungstudent an der Hochschule für Musik und Theater in Hannover. 2014 erhielt der Musiker den ECHO Klassik als Nachwuchskünstler des Jahres und den VDKD Musikpreis. Im selben Jahr erschien beim Patmos Verlag seine spannende Lebensgeschichte unter dem Titel „Fußnoten – Ein Hornist ohne Arme erobert die Welt“. 2016 wurde er mit dem renommierten Leonard Bernstein Award des Schleswig-Holstein Musik Festivals ausgezeichnet.

In der Saison 2017/2018 spielte Felix Klieser unter anderem als Solist beim Württembergischen Kammerorchester Heilbronn, bei der Robert Schumann Philharmonie Chemnitz, bei l’arte del mondo, beim Kurpfälzischen Kammerorchester und bei der Slovenska Filharmonija in Bratislava. Kammermusikalisch war Felix Klieser beim Schleswig-Holstein Musik Festival, bei der Schubertiade Hohenems, in der Elbphilharmonie Hamburg und am Konzert Theater Coesfeld zu Gast.

Künstlerische Qualität und stilistische Bandbreite – das sind die Markenzeichen der Nürnberger Symphoniker. Seit ihrer Gründung im Jahr 1946 sind sie an allen musikalischen Fronten zu hören. Ob Oper oder Operette, Oratorium, Filmmusik oder das Symphoniekonzert, in allen diesen Genres machen sie Musik zu einem herausragenden Erlebnis.

In rund 100 Auftritten pro Saison erfreuen sie als das Konzertorchester der Europäischen Metropolregion Nürnberg alljährlich rund 200.000 Zuhörer mit musikalischen Veranstaltungen verschiedenster Art – ob in der Sommersaison im Serenadenhof und bei Europas größtem Klassik Open Air im Luitpoldhain oder im Dezember mit Adventskonzerten auf dem Nürnberger Christkindlesmarkt. Auch beim Neujahrskonzert der Stadt Amberg waren die Symphoniker bereits mehrfach zu Gast.

Die hohe musikalische Qualität dieses Orchesters mit seiner Handschrift weiter zu prägen, dieses Ziel hat sich Kahchun Wong gesetzt. Er hat mit Beginn der Spielzeit 2018/19 die Position des Chefdirigenten bei den Nürnberger Symphonikern übernommen. Kahchun Wong zeichnet sich durch tiefes Musikverständnis sowie eine überaus reife Interpretation des klassisch-romantischen wie auch des modernen Repertoires aus.

Für seine Leistungen wurde Kahchun Wong im Mai 2016 der 1. Preis bei der Mahler Competition der Bamberger Symphoniker zuerkannt. Musical America wählte ihn daraufhin zum New Artist of the Month. Eine besondere Förderung hat Kahchun Wong zudem durch Kurt Masur erhalten, der ihn zu fünf seiner Meisterklassen eingeladen hat. Weitere Förderer sind Gustavo Dudamel und Esa-Pekka Salonen sowie Valery Gergiev und Yannick Nézet-Séguin.

Die Schirmherrschaft für das Neujahrskonzert am 4. Januar hat Oberbürgermeister Michael Cerny übernommen. Der Kartenvorverkauf beginnt am Montag, 19. November 2018. Die Tickets sind in der Tourist-Information Amberg, Hallplatz 2, Telefon 09621-101233, tourismus@amberg.de sowie an allen bekannten CTS-Vorverkaufsstellen erhältlich. Der Eintrittspreis beträgt in der Kategorie A 34 Euro, ermäßigt 28 Euro, in der Kategorie B 30 Euro, ermäßigt 24 Euro.

***

Susanne Schwab
Leiterin Kommunikation und Marketing
Stadt Amberg | Marktplatz 11 | 92224 Amberg

 

Kommentare sind geschlossen.