• Handytaschen-Gigant-Shop

Amberg – Delegation aus Périgueux kommt zur Vernissage – Ausstellung „Corps et Ames“ wird am Donnerstag, 17. Januar, um 19.30 Uhr eröffnet

Präsentation in der Stadtgalerie dauert bis 24. Februar.

Franken-Bayern-Info-Stadt-News-Amberg-Amberg – „Corps et Ames“ – „Körper und Seelen“ lautet die Überschrift der Ausstellung, die am Donnerstag, 17. Januar, um 19.30 Uhr in der Stadtgalerie Alte Feuerwache eröffnet wird. Wie der französische Originaltitel bereits andeutet, handelt es sich dabei um eine ganz besondere Werkschau zeitgenössischer Künstler. Sie alle gehören dem „Kunstverein des Périgord“ an und sind damit in und um Périgueux zu Hause.

Zur Vernissage wird daher auch eine Delegation aus Ambergs französischer Partnerstadt erwartet. So können Oberbürgermeister Michael Cerny und Kulturreferent Wolfgang Dersch den Vertreter des Bürgermeisters aus Périgueux Thierry Cipièrre und seine Frau Patricia willkommen heißen. Außerdem treten die Vorsitzende der Freunde Ambergs („Les Amis d’Amberg“) Catherine Gorse sowie die Künstler Christian Panissaud, Sigrid Ain und James Cabirol die Reise nach Amberg an.

Sigrid Ain beherrscht die deutsche Sprache und wird daher auch die Einführung zu dieser Ausstellung übernehmen, in deren Rahmen 16 Maler und zwei Bildhauer ihre Exponate zeigen. Für die Musik sorgt das Trio Trikolore aus Regensburg, hinter dem sich die Bandmitglieder Eva Sixt, Rainer J. Hofmann und Sepp Frank verbergen und das sich auf französische Chansons spezialisiert hat.

Der Kunstverein des Périgord wurde 1885 gegründet und ist damit einer der ältesten Vereine in dieser Region sowie eine der ältesten Künstlervereinigungen in ganz Frankreich. Der Verein zählt aktuell rund 140 Mitglieder – professionelle Kunstschaffende ebenso wie Hobbykünstler. Ihr gemeinsames Ziel ist es, ihre Kunst durch die Umsetzung unterschiedlichster Ausstellungsformate in die Öffentlichkeit zu bringen und auf diese Weise bekannt zu machen.

Der Freundeskreis „Les Amis d’Amberg“ hat den Kunstverein im Rahmen des kulturellen Austauschs zwischen den Städten Amberg und Périgueux zu einer Ausstellung in Amberg eingeladen. Für ihren gemeinsamen Auftritt haben die Künstler das Thema „Corps et Ames“ ausgewählt und dazu eigene Werke geschaffen.

Zur Vernissage am kommenden Donnerstag, 17. Januar, sind alle interessierten Bürgerinnen und Bürger herzlich eingeladen. Im Anschluss ist die Ausstellung bis zum 24. Februar in der Stadtgalerie Alte Feuerwache zu besichtigen. Sie ist über den Eingang zum Stadtmuseum zugänglich. Die Einrichtung ist von Dienstag bis Freitag jeweils von 11 bis 16 Uhr sowie am Samstag und Sonntag von 11 bis 17 Uhr geöffnet. Die Veranstaltungen in der Stadtgalerie werden vom Gewinnsparverein der Sparda-Bank Ostbayern gefördert.

***
Susanne Schwab

 

Kommentare sind geschlossen.