A9 / BERG / SELBITZ – Zwei Verkehrsunfallfluchten an einem Abend – Zeugen gesucht

Aktuelle-Polizei-Meldung-A9 / BERG / SELBITZ, LKR. HOF – Aufgrund zweier Verkehrsunfallfluchten am Freitagabend ermittelt nun die Hofer Verkehrspolizei und bittet um Zeugenhinweise.

Zunächst kam es am gegen 21.55 Uhr an der Rastanlage Frankenwald in Fahrtrichtung Süden zur Unfallflucht eines unbekannten Sattelzuges. Ein polnischer Lastwagen der Marke DAF brachte im Bereich der unteren Lastwagen-Parkplätze seine Ruhezeit ein und schlief. Gegen 21.55 Uhr fuhr ein zuvor rechts daneben geparkter weißer Sattelzug der Marke Volvo los und touchierte hierbei mit seinem Auflieger

den Außenspiegel des geschädigten Sattelzugs. Danach fuhr er ohne sich um den Schaden zu kümmern davon. An dem geschädigten DAF entstand ein Sachschaden von etwa 500 Euro.

Nur wenige Stunden später kam es auf der A9 in Richtung Berlin zu einer weiteren Unfallflucht. Gegen 22.30 Uhr befuhr ein Kleintransporter kurz vor dem Autobahndreieck Bayerisches Vogtland die Autobahn, als im letzten Moment ein unbekanntes Auto von der linken Spur auf die Abfahrtsspur zur A72 wechselte.

Hierbei schnitt der flüchtige Audi den Kleintransporter so stark, dass es zu einem Zusammenstoß kam. Der Fahrer des Audi fuhr dann allerdings ohne anzuhalten auf der A72 in Richtung Osten weiter. An dem beschädigten Kleintransporter entstand ein Sachschaden von zirka 9.000 Euro.

In beiden Fällen sucht die Verkehrspolizeiinspektion Hof unter der Tel.-Nr. 09281/704-0 Zeugen, die Hinweise zu den beiden Unfallflüchtigen geben können.

***
Bayrische Polizei

 

Kommentare sind geschlossen.