A73 / MEEDER – Kleintransporter bleibt im Acker liegen

News-24-Franken - Meeder - AktuellA73 / MEEDER, LKR. COBURG – Auf der Autobahn A73 ereignete sich am Montagnachmittag ein Verkehrsunfall bei dem ein Geländewagen auf einen Kleintransporter auffuhr. Dieses Fahrzeug überschlug sich in der Folge des Aufpralls und blieb im Acker liegen. Neben zwei verletzten Fahrzeuginsassen sind rund 50.000 Euro Sachschaden das Resultat des Unfalls.

Ein 49-jähriger Volvo-Fahrer befuhr gegen 14 Uhr die A73 in Richtung Suhl und übersah dabei den Kleintransporter eines 38-jährigen Thüringers, der vor ihm auf der rechten Fahrspur fuhr. Durch den Aufprall mit hoher Geschwindigkeit katapultierte es den Renault von der Fahrbahn.

Der Thüringer geriet mit seinem Transportfahrzeug ins Schleudern, überschlug sich auf dem Grünstreifen und kam nach ungefähr zehn Metern neben der Autobahn im angrenzenden Acker auf dem Dach zum Liegen.

Der 49-Jährige streifte mit seinem Volvo nach dem Zusammenstoß die Mittelschutzplanke, konnte in der Folge jedoch sein Fahrzeug stark beschädigt auf dem Standstreifen zum Stehen bringen.

Die Insassen des Transporters mussten mit leichten Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht werden. Zur Bergung des schrottreifen Nutzfahrzeugs war eine Spezialfirma erforderlich.

Für die Dauer der Unfallaufnahme und die notwendigen Räumungsarbeiten war ein Fahrstreifen der Autobahn in Richtung Suhl längere Zeit gesperrt. Die Spezialisten der Coburger Verkehrspolizei haben vor Ort die Ermittlungen zur Klärung der Unfallursache aufgenommen.

© Bayerische Polizei

Autor: Bayern24 / Franken-Tageblatt