A73 / FORCHHEIM – Ladung verrutscht – Autobahn gesperrt

News-24 - Franken - Forchheim - Aktuell -A73 / FORCHHEIM – Ein gefährliches Fahrmanöver eines Autofahrers war am Mittwochvormittag der Grund für eine mehrstündige Vollsperrung der A73 in Richtung Suhl und sorgte zudem für einen Schaden von mehreren zehntausend Euro. Der verantwortliche Fahrzeugführer flüchtete. Die Verkehrspolizei Bamberg sucht Zeugen.

Gegen 9 Uhr fuhr ein 69-jähriger Sattelzugfahrer auf der A73 in Richtung Suhl. Im Baustellenbereich auf Höhe der Anschlussstelle Forchheim-Süd überholte ihn ein weißes Auto. Nach dem Überholvorgang scherte dieser unmittelbar vor dem Lastwagen nach rechts ein und bremste ohne erkennbaren Grund. Der Sattelzugfahrer musste ein Vollbremsung durchführen und gegenlenken, um eine Kollision mit dem vorausfahrenden Fahrzeug zu vermeiden.

Dabei riss ein Spanngurt und Teile der geladenen Granitplatten kippten nach links. Hierbei wurde der komplette Aufbau des Anhängers zerstört. Anschließend entfernte sich der Unfallverursacher unerlaubt von der Unfallstelle. Es entstand ein Gesamtsachschaden in Höhe von etwa 40.000 Euro.

Die Bergungsarbeiten der Ladung dauerten mehrere Stunden, wobei die A73 in Richtung Suhl voll gesperrt war.

Die Verkehrspolizeiinspektion Bamberg sucht Zeugen, die Hinweise auf das unbekannte weiße Auto geben können, unter der Tel.-Nr. 0951/9129-510.

***
Bayrische Polizei

 

Kommentare sind geschlossen.